Haerpfer in Boulay

Die Orgelbauwerkstätte Haerpfer in Boulay (Lothringen, Département Moselle. Deutscher Name „Bolchen“) bestand von 1863 bis 1998. Der Ort Boulay liegt etwa zwischen Metz und Saarlouis.

Im Saarland findet man eine Reihe großer und kleiner Orgeln der Lothringer Firma Haerpfer. Die räumliche Nähe zur qualitätvollen Orgelbauanstalt mag dafür ebenso ein Grund sein wie die wechselvolle Geschichte von Lothringen und auch dem Saarland. Einige saarländische Haerpfer-Orgeln wurden bereits zwischen dem deutsch-französischen Krieg 1870/71 und dem ersten Weltkrieg gebaut; in einer Zeit also, in dem Lothringen dem neu gegründeten Deutschen Reich angeschlossen war. Einige wenige saarländische Neubauten Haerpfers entstanden in der Zeit zwischen den Weltkriegen, als Lothringen als Département Moselle wieder zu Frankreich gehörte.

Einen regelrechten Boom von Orgelneubauten im Saarland durch Haerpfer gab es in den Jahren zwischen 1947 und 1957, als das Saarland wirtschaftlich Frankreich angegliedert war. Eine saarländische Haerpfer-Orgel steht heute in Trier: Als Fremersdorf eine neue Klais-Orgel bekam, wurde die 1959 von Haerpfer-Ermann gebaute Orgel an die Pfarrgemeinde Christkönig in Trier verkauft und 2001 dort aufgestellt.